Neues MacBook Air

Auf der gestrigen Keynote zur WWDC22 hat Apple neben der Software auch Hardware vorgestellt. Und zwar das nächste MacBook Air! Es hat ein sehr ähnliches Design zum MacBook Pro erhalten, mit ein paar kleinen Änderungen.

Spendiert hat das MacBook den brandneuen M2 bekommen, den Apple ebenfalls gestern vorgestellt hat.

Das MacBook Air erscheint in einem neuen, unglaublich dünnen Design in vier wunderschönen Finishes, einem größeren 13,6″ Liquid Retina Display, 1080p HD Kamera, MagSafe Ladefunktion und mehr.

Den M2 gibt es ab sofort auch im 13″ MacBook Pro mit 24 GB schnellem gemeinsamen Arbeitsspeicher, ProRes Beschleunigung und bis zu 20 Stunden Batterielaufzeit.

Die 4 Farben sind Silbe, Space Grau, Polarstern und Mitternacht.

MagSafe

MagSafe kommt in das MacBook Air zurück und bringt einen speziellen Ladeanschluss, der sich einfach verbinden lässt und gleichzeitig das MacBook Air schützt, wenn es eingesteckt ist – beim versehentlichen Ziehen am Ladekabel löst es sich schnell. Das MacBook Air hat auch zwei Thunderbolt Anschlüsse zum Verbinden einer breiten Palette von Zubehörprodukten und einen 3,5 mm Audioanschluss mit Unterstützung für Kopfhörer mit hoher Impedanz. Zusätzlich bietet das Magic Keyboard Funktions­tasten in voller Größe mit Touch ID sowie ein großes, branchenführendes Force Touch Trackpad.

Neues MacBook Pro

Apple hat heute das komplett neu entwickelte MacBook Pro vorgestellt, mit der Power der neuen M1 Pro und M1 Max — den ersten Pro Chips für den Mac. Das MacBook Pro ist als 14- und 16-Zoll Modell erhältlich und bietet bahnbrechende Leistung in den Bereichen Rechenpower, Grafik und maschinelles Lernen (ML), sowohl im Batterie- als auch im Netzbetrieb. Die unglaublich lange Batterielaufzeit ermöglicht Arbeitsabläufe, die bisher auf einem Notebook unvorstellbar gewesen sind. Das neue MacBook Pro verfügt zusätzlich über ein atemberaubendes Liquid Retina XDR Display, eine Vielzahl von Anschlüssen für fortschrittliche Konnektivität, eine 1080p FaceTime HD Kamera und das beste Audiosystem in einem Notebook. In Kombination mit macOS Monterey, das von Grund auf entwickelt worden ist, um die Vorteile des M1 Pro und des M1 Max voll auszuschöpfen, ist das Anwendererlebnis einfach unübertroffen. Das MacBook Pro sprengt die Grenzen dessen, was ein Notebook leisten kann, und ist für Entwickler:innen, Fotograf:innen, Filmemacher:innen, 3D-Künstler:innen, Wissenschaftler:innen, Musikproduzent:innen und für alle, die das beste Notebook der Welt haben möchte n, entwickelt worden. Das neue MacBook Pro bildet zusammen mit dem 13″ MacBook Pro mit M1 die stärkste Produktreihe von Pro Notebooks aller Zeiten. Die neuen 14- und 16-Zoll MacBook Pro Modelle können ab heute bestellt werden und werden ab Dienstag, 26. Oktober verfügbar sein.

„Wir haben uns vorgenommen, das beste Pro Notebook der Welt zu entwickeln, und freuen uns heute das neue MacBook Pro mit M1 Pro und M1 Max vorzustellen — eine wegweisende Kombination aus phänomenaler Leistung, unerreichter Batterielaufzeit und bahnbrechenden Funktionen“, sagt Greg Joswiak, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „Das neue MacBook Pro bietet ein atemberaubendes XDR Display, mehr Anschlüsse wie beispielsweise MagSafe 3, eine fortschrittliche 1080p Kamera und ein sensationelles Audiosystem mit sechs Lautsprechern — alles in einem atemberaubenden neuen Design. Das neue MacBook Pro sucht einfach seinesgleichen und ist das mit Abstand beste Pro Notebook ist, das wir je gebaut haben.“

Neue Chips – Beste Leistung

M1 Pro und M1 Max revolutionieren das Erlebnis mit einem MacBook Pro und bedeuten einen großen Schritt nach vorn bei der Umstellung auf Apple Chips auf dem Mac. Beim MacBook Pro mit M1 Pro und M1 Max kommt zum ersten Mal eine System auf einem Chip-Architektur (SoC) in Pro Systemen zum Einsatz, die mit schnellem, gemeinsamen Arbeitsspeicher und erhöhter Bandbreite beim Speicher für eine unvergleichliche Performance mit bisher unerreichter Leistung pro Watt und branchenführender Energieeffizienz sorgt.

Der M1 Pro hebt die bahnbrechende Architektur des M1 auf ein völlig neues Niveau. Ausgestattet mit einer leistungsstarken bis zu 10-Core CPU mit acht Hochleistungskernen und zwei hocheffizienten Kernen sowie einer mit bis zu 16-Core GPU bietet der M1 Pro eine bis zu 70 Prozent schnellere CPU-Leistung und eine bis zu 2-mal schnellere GPU-Leistung als der M1. Der M1 Pro bietet außerdem eine Speicherbandbreite von bis zu 200 GB/s — fast das Dreifache der Bandbreite des M1 — und unterstützt bis zu 32 GB schnellen, gemeinsamen Arbeitsspeicher. Der M1 Pro wurde entwickelt, um professionelle Video-Workflows drastisch zu beschleunigen, und bietet einen ProRes-Beschleuniger in der Media Engine, der eine unglaublich schnelle und energieeffiziente Videoverarbeitung ermöglicht.

Der M1 Max — der weltweit leistungsstärkste Chip für ein Pro Notebook — baut auf dem M1 Pro auf und übertrifft sogar dessen unglaubliche Eigenschaften. Der M1 Max verfügt über die gleiche leistungsstarke 10-Core CPU wie der M1 Pro und verdoppelt die GPU mit bis zu 32 Kernen für eine bis zu 4-mal schnellere GPU-Leistung als der M1. Außerdem verfügt er über eine Speicherbandbreite von bis zu 400 GB/s — das Doppelte des M1 Pro und fast das 6-fache des M1 — und bis zu 64 GB schnellen gemeinsamen Arbeitsspeicher. Da selbst neueste PC-Notebooks maximal 16 GB Videospeicher haben, ist diese enorme Menge an verfügbarem Arbeitsspeicher für professionelle Workloads von entscheidender Bedeutung und ermöglicht es Profis, Dinge zu tun, die zuvor auf einem Notebook unvorstellbar gewesen sind. 3D-Künstler:innen können mit dem neuen MacBook Pro jetzt problemlos mit extremen Geometrien und Texturen in Szenen arbeiten, die mit professionellen PC-Notebooks nicht möglich sind.1 Der M1 Max bietet außerdem eine verbesserte Media Engine mit zwei ProRes-Beschleunigern für eine noch höhere Multistream-Leistung. So können Profis bis zu 30 Streams mit 4K ProRes Videomaterial oder bis zu sieben Streams mit 8K ProRes Videomaterial in Final Cut Pro schneiden — mehr Streams als auf einem 28-Core Mac Pro mit Afterburner. Zum ersten Mal auf einem Mac können Video-Cutter:innen auch fernab vom Schnittplatz im Batteriebetrieb Farbe in HDR auf 8K ProRes 4444 Video abstufen.

Bestes Display in einem Notebook

Zum ersten Mal bietet das MacBook Pro ein atemberaubendes Liquid Retina XDR Display. Das Liquid Retina XDR Display ist mit der Mini-LED-Technologie ausgestattet, die auch im iPad Pro zum Einsatz kommt, und liefert eine dauerhafte Helligkeit von bis zu 1.000 Nits über die gesamte Bildschirmgröße, eine unglaubliche Spitzenhelligkeit von 1.600 Nits und ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1. Der extreme Dynamikbereich erweckt HDR-Inhalte mit unglaublichen Details in Schatten, brillanten Glanzlichtern, tieferen Schwarztönen und lebendigeren Farben als je zuvor zum Leben. Er verfügt über einen großartigen P3 Farbraum und unterstützt eine Milliarde Farben für sanftere Farbverläufe Die ProMotion Technologie kommt mit diesem neuen Display auch auf den Mac und bietet eine adaptive Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz. ProMotion passt die Bildwiederholrate automatisch an die Bewegungen des Bildschirminhalts an, um die Batterielaufzeit zu schonen und Aufgaben flüssiger und noch reaktionsschneller zu gestalten. m Videoschnitt kann man auch eine Bildwiederholrate festlegen, die für die Bearbeitung des Materials optimal ist. Die Kombination aus der herausragenden XDR-Leistung und der superflüssigen ProMotion Technologie macht dieses Display zum besten Notebook-Display der Welt.

Beide Modelle sind mit einem größeren Display ausgestattet als die Vorgängergeneration — das 16-Zoll Modell bietet ein großes 16,2″ Display6 mit 7,7 Millionen Pixeln, die meisten die es je auf einem Mac Notebook gegeben hat. Das 14-Zoll Modell bietet mit einer aktiven Fläche7 von 14,2″ und insgesamt 5,9 Millionen Pixeln mehr Bildschirmfläche als das vorherige 16″ MacBook Pro. Das Display hat noch dünnere Ränder und reicht bis um die Kamera herum, damit die Anwender:innen noch mehr Platz für ihre Inhalte haben. Unabhängig davon, ob Nutzer:innen einen Film ansehen oder 8K Videomaterial abstufen — das neue Display bietet ein wunderschönes Kinoerlebnis.

2 Faktor Authentifizierung in iOS

Apple hat eine kleine versteckte Funktion in seinen Betriebssystemen eingebaut, die nicht sofort als solche erkennbar ist. In dem iCloud Schlüsselbund (sofern man diesen benutzt) ist die Funktion der 2-Fachen-Authentifizierung bereits integriert, das bedeutet man benötigt kein Google oder Microsoft Authentikator mehr.

Außerdem wird es so perfekt Integrieret, wirst du z.B. nach dem Code gefragt, so kannst du diesen Automatisch ausfüllen und musst nicht extra nachschauen. Genau wie die Passwort Ausfüllen Funktion.


Die Codes lassen sich ganz einfach mit dem QR-Code des Dienstes, in meinem Fall Instagram scannen und einrichten. Schnell und unkompliziert.

Wenn du dies noch nicht eingerichtet hast, hast du folgende Button. Danach erklärt sich alles von alleine und du kannst loslegen.

Apple stellt den M1 vor

Apple hat seinen ersten eigenen Prozessor für Mac’s vorgestellt. Damit kann Apple die Leistung seiner Geräte nochmals steigern, da sie optimal angepasst werden können.

Mit branchenführender Performance, leistungsstarken Features und unglaublicher Effizienz ist M1 der erste Apple Chip, der speziell für den Mac entwickelt wurde

Apple Pressemitteilung

Nach eigenen angaben ist es laut Apple die „Weltbeste CPU Leistung pro Watt“. Der M1 Chip verfügt außerdem über eine nach integrierte Grafikkarte, so dass auch der Punkt optimal angepasst ist…

Apple schreibt dazu:

Der M1 hat die fortschrittlichste Apple GPU. Sie profitiert von jahrelangen Analysen von Mac Anwendungen, darunter Apps für alltägliche Aufgaben und komplexe Arbeitsabläufe in Pro Apps. Mit branchenführender Leistung und unglaublicher Effizienz ist die GPU im M1 eine Klasse für sich. Mit bis zu acht leistungsstarken Kernen, die fast 25.000 Threads gleichzeitig ausführen können, erledigt die GPU extrem anspruchsvolle Aufgaben ganz einfach – von der nahtlosen Wiedergabe mehrerer 4K Videostreams bis zum Rendern komplexer 3D Szenen. Mit einem Durchsatz von 2,6 TeraFLOPS hat der M1 die weltweit schnellste integrierte Grafik in einem Computer. 

Apple Pressemitteilung

Die neue Generation der Mac’s

Apple hat gestern die neue Generation der Mac’s vorgestellt. Folgende Geräte wurden vorgestellt:

  • MacBook Air 13″
  • MacBook Pro 13″
  • Mac Mini

MacBook Air – Leistung, leicht gemacht

Das MacBook Air ist der beliebteste Mac und das meistverkaufte 13″ Notebook der Welt. Mit dem M1 Chip ist das MacBook Air unglaublich schnell, vom Bearbeiten von Familienfotos bis zum Exportieren von Videos für das Internet. Die leistungsstarke 8-Core CPU ist bis zu 3,5-mal schneller als die vorherige Generation. Mit einer bis zu 8-Core GPU ist die Grafik bis zu 5-mal schneller. Das ist der größte Schritt, den es je beim MacBook Air gab. So laufen immersive, grafikintensive Games mit deutlich höheren Bildraten. Workloads mit maschinellem Lernen (ML) sind bis zu 9-mal schneller und ermöglichen Apps das Ausführen von ML basierten Funktionen wie Gesichtserkennung oder Objekterkennung in einem Bruchteil der Zeit. Der Speichercontroller des M1 Chips und die neueste Flash Technologie liefern eine bis zu 2-mal schnellere SSD Performance für eine schnellere Vorschau von riesigen Bildern oder schnelleres Importieren von großen Dateien als je zuvor. Der M1 im MacBook Air ist schneller als 98 Prozent der PC Laptops, die im letzten Jahr verkauft wurden.1

Apple Pressemitteilung

Das MacBook Air hat sowie die anderen oben genannten Geräten setzten nun auf einen ganz eigenen von Apple entwickelten Prozessor – den M1-Chip


MacBook Pro – Noch mehr Leistung. Noch mehr Pro

Das 13″ MacBook Pro ist das beliebteste Pro Notebook von Apple, mit dem Studierende die notwendige Unterstützung während ihrer Ausbildung erhalten und Profis ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Mit dem M1 Chip und Big Sur wird das 13″ MacBook Pro sogar noch leistungsstärker und noch besser für den professionellen Einsatz. Die 8-Core CPU ist zusammen mit dem aktiven Kühlsystem des MacBook Pro bis zu 2,8-mal schneller als die vorherige Generation und liefert eine bahnbrechende Performance für das Kompilieren von Code, Umcodieren von Video und Bearbeiten von hochauflösenden Fotos und mehr. Die 8-Core GPU ist bis zu 5-mal schneller und liefert eine flüssige Grafikperformance, ob für die Entwicklung grafikintensiver Games oder eines neuen Produkts. Mit dem M1 ist das 13″ MacBook Pro bis zu 3-mal schneller als der meistverkaufte Windows Laptop seiner Klasse.4 ML ist bis zu 11-mal schneller und für Aufgaben mit maschinellem Lernen auf dem Gerät, die die Neural Engine nutzen, ist das neue 13″ MacBook Pro jetzt das schnellste kompakte Pro Notebook der Welt.5 Mit bis zu 17 Stunden drahtlosem Surfen im Internet und beeindruckenden 20 Stunden Videowiedergabe liefert das MacBook Pro eine bis zu doppelt so lange Batterielaufzeit im Vergleich zur vorherigen Generation. Das ist die längste Batterielaufzeit, die ein Mac je hatte.2

Apple Pressemitteilung

Das neue MacBook Pro 13″ setzte wie das neue MacBook Air 13″ auf die Power des M1-Chips.


Mac mini. Mega Power, mini Format.

Der Mac mini ist der vielseitigste Desktop-Computer von Apple. Mit dem M1 packt er eine beeindruckende Performance und unglaubliche neue Funktionen in ein ultrakompaktes Design. Der M1 hat eine 8-Core CPU mit bis zu 3-mal schnellerer Leistung als bei der vorherigen Generation und beschleunigt anspruchsvolle Workloads spürbar, vom Kompilieren einer Million Zeilen von Code bis hin zum Erstellen von großen Musikprojekten mit mehreren Spuren. Eine 8-Core GPU liefert eine unglaubliche, bis zu 6-mal höhere Grafik­performance, mit der der Mac mini anspruchsvolle Aufgaben wie komplexes 3D Rendering ganz einfach erledigt. Aufgaben für maschinelles Lernen machen auch einen großen Sprung im Vergleich zur vorherigen Generation – mit einer bis zu 15-mal schnelleren Performance. Verglichen mit dem meistverkauften Windows Desktop-Computer in dieser Preisklasse ist der Mac mini nur ein Zehntel so groß und liefert eine bis zu 5-mal schnellere Performance.6

Apple Pressemitteilung

Der Mac mini setzten ebenfalls auch auf den M1-Chip.